Das beste WordPress-Plugin finden: „Fußnoten“

Wir sind wieder einmal auf der Suche nach einem geeigneten Plugin, diesmal für Fußnoten innerhalb von Blogbeiträgen.

Es gibt so viele Plugins und auf den ersten Blick ist nicht sofort ersichtlich, welches Plugin für bestimmte Zwecke geeignet ist.

Natürlich bleibt es nicht erspart, das Plugin  Unser Beispiel: Wir möchten gerne nicht nur Blog-Posts, sondern auch Seiten Kategorien und Tags hinzufügen. Dafür suchen wir ein gutes Plugin.

Wir haben 5 verschiedene Plugins gefunden, die auf den ersten Blick genau das versprechen und die mehr als 1000 aktive Installationen haben:

Welches ist nun das Passende?

Wir orientieren uns wieder an den 4 Fragen und prüfen die Plugins auf Herz und Nieren.

Die Fragen an das Plugin

  1. ŸWie oft wurde das Plugin schon heruntergeladen? („Downloads“) Eine höhere Downloadanzahl verspricht ein gut funktionierendes Plugin. Hier sehen wir relativ niedrige Downloadzahlen von 1000–2000 Installationen insgesamt für alle Plugins. Die Funktion dürfte also insgesamt einfach nicht besonders nachgefragt sein, gleichzeitig sticht kein Plugin hervor.
  2. Wann wurde das Plugin zuletzt upgedated? („Last Updated“) Häufige Updates versprechen geringere Fehlerquellen (Bugs). Dabei ist auch interessant, wie viele Versionen das Plugin bereits durchlief. Je höher die Version, desto häufiger wurde es bereits aktualisiert. Auch hier sticht kein Plugin besonders hervor.
  3. Ist es für unsere WordPress-Version passend? Laut Angaben ist keines der Plugins für die aktuelle WordPress-Version (4.4.2) passend. Es kann natürlich auch sein, dass die Version noch nicht genügend getestet wurde – aber trotzdem funktioniert. Das werden wir testen müssen.
  4. Hat das Plugin die gewünschten Funktionalitäten? Wir wünschen uns einklappbare Fußnoten, ein Pfeilchen nach oben ↑ zurück zum Text.

Kein Plugin hat mehr als 27 Bewertungen, was im Vergleich zur Nutzerzahl nicht recht viel ist, wir halten deshalb die Bewertungen nicht für besonders aussagekräftig.

Simple Footnotes FD Footnotes Plugin footnotes Easy Footnotes
Active Installs 2000+ 6000+ 2000+ 1000+
Letzes Update vor 1 Jahr vor 2 Monaten vor 9 Monaten vor 12 Monaten
Aktuelle Version 0.3 1.36 1.6.2 1.0.8
Mind. Version von WordPress 2.5+ 2+ 3.9+ 3.01+
Max. Version 4.1.10 4.3.3 4.2.7 4.1.10
Bewertungen 5 Sterne (12 Bewertungen) 4,4 Sterne (18 Bewertungen) 4,5 Sterne (27 Bewertungen) 4,9 Sterne (8 Bewertungen)

Die einzelnen Plugins im Schnelltest.

Simple Footnotes

Simple Footnotes möchte Fußnoten mit dem einfachen Shortcode [ref] einfügen. Der Fußnotentext muss umschlossen werden, d.h. am Ende steht der schließende Tag [/ref]. Wir bekommen hier in diesem Text allerdings Probleme, da der Tag die <code> Tags ignoriert und ganze Absätze trotzdem in Fußnoten schmeißt. Das ist etwas unsauber, vielleicht aber kein Problem, wenn man nicht gleichzeitig mit Code- und Fußnoten-Tags arbeitet.

Als Fußnotenüberschrift steht „Notes“, das muss entweder ausgeblendet oder übersetzt werden.

Was passiert mit den Fußnoten, wenn das Plugin deaktiviert ist? Sie bleiben als einfacher Text stehen.

FD Footnotes Plugin

Das FD Footnotes Plugin hat unter Einstellungen 2 Einstellungsmöglichkeiten:

  • Zeige Fußnoten nur auf Einzelseiten von Beiträgen/Seiten
  • Fußnoten einklappen, bis sie geklickt werden

Die Fußnoten selbst müssen mit einer bestimmten Syntax eingefügt werden: Eckige Klammern, eine Ziffer mit Punkt und Leerzeichen:
[1. This is a footnote.]

Auch hier begegnet uns das Problem, dass Fußnoten auch innerhalb von Code-Tags ausgegeben werden. Die Einklappfunktion kann bei langen Fußnoten von Vorteil sein. Es wird der englische Text „Show X Footnotes“ angezeigt.

Easy Footnotes

Sympathisch ist, dass Easy Footnotes das Label in den Einstellungen gleich umbenennen lässt und auch mit einem Klick ausblenden.

Die Syntax für Easy Footnotes ist <code>1</code>.

Das Code-Tag-Problem besteht noch immer. Uns fällt auf, dass noch kein gutes Pfeilchen nach oben dabei war, sondern immer nur das Enter-Zeichen, das hier ja nicht so gut passt.

footnotes

footnotes ist das Plugin, das am umfangreichsten aussieht. So kann man gleich mehrere Einstellungen vornehmen:

  • Überschrift für die Fußnoten
  • Fußnoten vorerst eingeklappt
  • Position
  • Shortcode
  • Ziffern

Eine Möglichkeit für den Shortcode sind zwei runde Klammern: ((Fußnotentext)). Aber auch <fn>, [ref] oder sogar ein benutzerdefinierter Shortcode sind möglich.

Und ha! Da ist es schon, das Pfeilchen ↑ nach oben.

Uh! Und nicht den Reiter in den Einstellungen übersehen – dahinter verbergen sich Design-Einstellungen und eine Liste der CSS-Klassen!

Ein Wermutströpfchen: Das Plugin fügt im Backend auf Hauptnavigationsebene einen Menüpunkt „ManFisher“ hinzu, hinter dem sich Werbung und Fehlerdiagnose verbergen. Dieser Menüpunkt hätte mit den Plugin-Einstellungen zusammengefasst werden können. Trotz allem Verständnis finden wir Werbung auf erster Navigationsebene unangebracht.

Wir haben uns am Ende dennoch für dieses Plugin entschieden. 2

Fazit

So sehr wir Vertreter des „es tut das, was es tun soll“-Ansicht sind, finden wir schon: Ein bisschen Funktion schadet nicht. Und wenn diese Funktion nur bedeutet, dass sich Labels und Überschriften in Einstellungen anpassen lassen oder Teile mit einem Klick ausblenden.

Update 2017: Nach dem Umstieg auf ein anderes Theme arbeiten wir jetzt wieder mit Easy Footnotes, da die Position der Fußnoten hier besser passt.

  1.  Fußote.
  2. Und die anderen wieder gelöscht.

2 thoughts on “Das beste WordPress-Plugin finden: „Fußnoten“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.